Pulmologie

Hinter diesem etwas sperrig klingenden Begriff verbirgt sich mein besonders Fachgebiet: die Lungenheilkunde für Kinder. „Pulmos“ ist übrigens die lateinische Übersetzung für unser sensibles Atemorgan. Wenn die Lunge bzw. die Atemwege erkrankt sind, spüren vor allem kleine Patienten die unangenehmen Auswirkungen im Alltag. Ständiger Reizhusten, wiederkehrende Infekte oder schnelles Ermüden beim ausgelassenen Toben und Spielen können erste Anzeichen dafür sein, dass etwas mit der Lunge nicht stimmt. Manchmal ist es „nur“ eine leichte Bronchitis. Eine Vorstellung beim Kinderarzt ist aber umso wichtiger, da die Gefahr eines chronischen Verlaufs gegeben ist. Bei Asthmaerkrankungen oder gar einer Lungenentzündung steht natürlich außer Frage, dass die Kinder von einem Experten betreut werden müssen. Ich bin Facharzt für alle Bereiche der Pulmologie und biete maßgeschneiderte Therapien für ein unbeschwertes „Durchatmen“.

LungenheilkundeLungenfunktionstest

Mit Hilfe eines sogenannten Bodyplethysmografen können wir die Lungenfunktion wesentlich weitreichender und objektiver messen, als es mit der herkömmlichen „kleinen“ Lungenfunktion der Fall wäre. Und auf dem Fahrradergometer lassen wir unsere jungen Patienten gezielt und kontrolliert in die Pedalen treten, um einem eventuellen „Anstrengungsasthma“ auf die Spur zu kommen.

Für Kinder, die an Asthma erkrankt sind, bieten die Krankenkassen ein „Disease-Management-Program“ (DMP). Diese intensive Asthma-Schulung für Kinder und Eltern können kleine Patienten ab 5 Jahren in Anspruch nehmen. Die Schulungen finden in einem Kindergarten in Praxisnähe statt.