Übergewicht: ein zunehmendes Problem bei Kindern & Jugendlichen

Kinder und Jugendliche haben in Deutschland zunehmend mit Übergewicht zu kämpfen. Das ist mit gesundheitlichen Risiken ebenso verbunden wie mit körperlichem sowie seelischem Unwohlsein. Kinderarzt Dr. Banz im Stadtteil Langendreer in Bochum, stellt klar: "Selbst, wenn im Einzelfall genetische Gründe als Erklärung in Frage kommen, sind die wesentlichen Faktoren immer das Ernährungsverhalten sowie Bewegungsarmut." Computer, Tablet, Smartphone und Fernseher fesseln an Stuhl oder Sofa. Kombiniert mit energiereicher Nahrung ist eine übermäßige Zunahme an Körperfett vorprogrammiert.

Ernährungsumstellung statt Radikal-Diät

Nicht empfehlenswert aber ist nach Dr. Banz, Kinder oder Jugendliche auf eine reine Verzicht-Diät zu setzen. Heranwachsende sind auf ausreichende Mengen vieler Inhaltsstoffe in Lebensmitteln für eine gesunde Entwicklung angewiesen. Gewährleistet wird dies über meist drei vollwertige Mahlzeiten am Tag. Hier sollten frische Zutaten abwechslungsreich sowie schmackhaft zubereitet werden. Gemüse und Obst gefolgt unter anderem von Vollkornprodukten stehen im Vordergrund. Danach kommen Eiweißträger wie Milch oder Milchprodukte sowie fetthaltige Lebensmittel am Besten in Form von Fisch sowie wertvollen Pflanzenölen. Für zwischendurch können Gemüsesticks und Obst vielleicht bestreut mit Mandelspalten oder Kokosraspel ansprechend zubereitet werden. Essen muss immer Spaß machen. Ab und zu darf es dann auch mal Burger, Pizza, Schokolade oder ähnliches sein. Schwierig für Viele: Softdrinks von Eistee bis Cola sollten nach Möglichkeit ganz gemieden werden. Auch Fruchtsäfte sind in nur sehr geringen Mengen gemischt mit Wasser empfehlenswert. "Wasser und ungesüßter Tee sind zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs geeignet. Der Rest ist Genussmittel", so der Bochumer Kinderarzt Dr. Banz mit Praxissitz im Stadtteil Langendreer.

Ernährungsbewusstsein schaffen

Von zentraler Bedeutung ist überdies, mit Kindern und Jugendlichen über Ernährung zu sprechen und dabei anschauliche Beispiele zu verwenden. So kann gemeinsam der Zuckergehalt oder Energiewert bestimmter Fertigprodukte herausgefunden werden, um das Ergebnis mit Paprika, Karotten, Pfirsichen oder Melonen zu vergleichen. Gelingt es zudem, den Nachwuchs durch attraktive Angebote von einer aktiven, bewegungsreichen Lebensweise zu begeistern, heißt es schon bald: Ade überflüssige Pfunde. 

Zurück

Copyright 2021 Dr Banz. Programmierung, SEO und Umsetzung von 2P&M Werbeagentur.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.